Lippstadt - Geschichten und Anekdoten
     
Ingo Salmen, Christoph Motog

Lippstadt - Geschichten und Anekdoten

… und sommertags ab an die Lippe

80 Seiten, 132 x 210 mm, fadengeheftetes Hardcover, schw.-w.Fotos
Februar 2014
11,– €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-8313-2211-4

per Post bestellen


Lippstadt in den Nachkriegsjahrzehnten – das war ein idyllisches Stück westfälischer Provinz zwischen kleinbürgerlichem Alltag und Aufbruch in die Moderne. Der junge Karl-Heinz Rummenigge lernte auf dem Hof der Wil-
helmschule den Umgang mit dem Fußball. Ballett-Eleven besuchten die Tanzschule von Maria Mickeleit. Im Herbst verzauberte der Lichterglanz der Kirmes die Menschen. Und sommertags ging es ab an die Lippe, um sich in das kühle Nass des Flusses zu stürzen, der mit seinen Sandbaggereien und Lastkähnen noch Lebensader der Stadt war. Später zog Wahlkämpfer Franz Josef Strauß genauso die Massen an wie Deutschrocker Udo Lindenberg. Die
Friedensbewegung kämpfte gegen Atomwaffen – und ganz Dedinghausen gegen ein geplantes Kernkraftwerk vor der eigenen Haustür.
Viel Vergnügen bei einer Reise durch die jüngere Geschichte Lippstadts!

Ingo Salmen

Ingo Salmen

Nicht mit jedem Wort müssen sie glücklich sein. Wenn sich die Menschen in seinen Texten aber letztlich fair behandelt fühlen, empfindet Ingo Salmen das als eine der höchsten Auszeichnungen seiner Arbeit. Mit zugleich wohlwollendem Blick und kritischer Distanz berichtet der freie Journalist hauptsächlich über seine Heimat Lippstadt. Für die Tageszeitung Der Patriot spürt er die Geschichten hinter dem Offensichtlichen auf und kleidet sie in Reportagen und Porträts. Damit leistet er seit vielen Jahren seinen Beitrag zum Leben in der Stadt. Darüber hinaus sind seine Texte unter anderem in Der Spiegel, Spiegel Special, Süddeutsche Zeitung, Sueddeutsche.de, Westfälischer Anzeiger, Jahrbuch Westfalen und dem Heimatkalender des Kreises Soest erschienen.

Christoph Motog

Christoph Motog

Christoph Motog studierte Psychologie und Grundschulpädagogik in Münster. Anschließend war er als freier Journalist tätig und absolvierte eine Volontärsausbildung beim Zeitungsverlag Der Patriot in Lippstadt. Ab 2002 arbeitet er als Redakteur bei der Tageszeitung Der Patriot. Hierbei übernimmt er seit 2006 die Leitung des selbst konzipierten Stadtmagazins Blicker. Immer wieder werden im Blicker zudem anekdotenreiche Geschichten aus der Vergangenheit veröffentlicht, wie sie auch in „Mit Albert groß in Mode“ zu finden sind.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten (siehe AGBs)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen