Alfred Wolf

Alfred Wolf

Alfred Wolf wurde 1923 als Sohn eines Buchdruckerei-Besitzers und Mundartdichters in Wien geboren. Die Staatliche Graphische Lehr- und Versuchsanstalt beendete er mit Vorzug, gleichzeitig arbeitete er in der väterlichen Buchdruckerei, die er später übernahm.
Von 1959 bis 1973 war er als Kustos, dann bis 1991 als Leiter des Bezirksmuseums Alsergrund tätig. Zu seiner reichen wissenschaftlich-volksbildnerischen Tätigkeit zählen u.a. die Bürgerinitiative für einen freien Platz vor der Lichtentaler Schubertkirche (1968), die Gründung der Galerie Alsergrund im Bezirksmuseum, die Initiative zur Restaurierung der Schubert-Taufkapelle (1972) und die Einrichtung des ersten Pfarrmuseums Österreichs in Wien-Lichtental (1978). 1960 erhielt er die Standesbezeichnung Ingenieur, 1976 das Diplom für Denkmalschutz, 1977 das Goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien, 1983 den Berufstitel Professor verliehen. Er ist Autor zahlreicher Bücher, Mitteilungshefte und Artikel in Fach- und Publikumszeitschriften.

Im Verlag erschienen

Wien - Alsergrund  - Geschichten und Anekdoten

Wien - Alsergrund - Geschichten und Anekdoten

zurück
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen