Gelsenkirchen in den 50er-Jahren
     
Dieter Host (Autor), Institut für Stadtgeschichte (Hrsg.)

Gelsenkirchen in den 50er-Jahren

Die Stadt der tausend Feuer

96 Seiten, 228 x 245 mm, fadengeheftetes Hardcover, zahlr. S/w-Fotos
ersch. Oktober 2020
19,90 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-8313-3294-6

per Post bestellen


In Gelsenkirchen hatte der Zweite Weltkrieg ein Trümmermeer hinterlassen. So waren die 50er-Jahre geprägt vom Wiederaufbau der Stadt und der Schaffung neuen Wohnraums, von Aufbruch und Maloche. In der „Stadt der tausend Feuer“ spielten die Kohle- und Stahlindustrie eine zentrale Rolle, aber auch die Bekleidungsindustrie gewann an Bedeutung und schuf Arbeitsplätze für Frauen. Dennoch spiegeln die 1950er-Jahre in Gelsenkirchen vor allem eine männlich geprägte Arbeits- und Lebenswelt wider. Die brutalen Arbeitsbedingungen im Bergbau und der Hüttenindustrie erzeugten ein Solidaritätsgefühl unter den Kumpels. Das findet seinen Ausdruck auch im Schalker Vereinslied:
Tausend Feuer in der Nacht / Haben uns das große Glück gebracht / Tausend Freunde, die zusammenstehn / Dann wird der FC Schalke niemals untergehn.
Zerstreuung vom harten Arbeitsalltag fand man aber nicht nur im Fußball. Der Trab- und Galopprennsport blickte auf eine lange Tradition zurück und zog viele Zuschauer an.
Mit steigendem Wohlstand nahm auch die Motorisierung in der Stadt zu und das Freizeit- und Konsumverhalten veränderte sich spürbar. Es ging wieder aufwärts im Gelsenkirchen der 50er-Jahre.
Dieter Host (Autor), Institut für Stadtgeschichte (Hrsg.)

Dieter Host (Autor), Institut für Stadtgeschichte (Hrsg.)

Dieter Host, 1954 in Gelsenkirchen geboren, hat an der Ruhr-Universitt Bochum Geschichte studiert und ist seit 1989 Mitarbeiter im Institut für Stadtgeschichte in Gelsenkirchen.

Leseproben & Dokumente

* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten (siehe AGBs)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen