Frauen im Kölner Rheinauhafen
     
Ana Maria Bermejo, Nicole Zimmermann

Frauen im Kölner Rheinauhafen

Architektur und Lebensläufe

72 Seiten, 245 x 228 mm, fadengeheftetes Hardcover, zahlr. farb. Fotos
September 2011
5,95 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-8313-2328-9

per Post bestellen


Die bewegte Geschichte der Stadt Köln beginnt mit ihrer Stadtgründerin und gebürtigen Kölnerin "Agrippina die Jüngere". Nach ihr ist im Rheinauhafen die Agrippinawerft benannt. Im umgestalteten Kölner Rheinauhafen sind ein Großteil der Wege, Plätze und Promenaden weiblichen Persönlichkeiten gewidmet, die sich als Unternehmerin, Stifterin oder Feministin in unterschiedlichen Weisen um die Stadt Köln verdient gemacht haben! Wie es dazu kam, welche spannenden Lebensläufe und bundesweit bekannten Produkte sich hinter diesen Namen verbergen, und welche weiteren Frauen den modernen Hafen in seiner jetzigen Form mit geprägt haben und heute noch prägen, das wird in diesem Bildband erläutert.

Ana Maria Bermejo

Ana Maria Bermejo

Ana Maria Bermejo wurde 1964 in Mataró, einer Kleinstadt am Mittelmeer, 30 km von Barcelona geboren. Seit Ihrem 5. Lebensjahr arbeitet und lebt sie mit ihrer Familie in Köln. Ihre drei Kinder und ihr Mann sind gebürtige Kölner. Sie ist selbstständige Architektin und Stadtführerin in Köln. Schon während ihres Architekturstudiums in den 1980er-Jahren an der Fachhochschule Köln kam Sie mit dem Rheinauhafen in Kontakt. Nach dem Studium und einer Elternzeit arbeitete sie sowohl freiberuflich als auch als festangestellte Architektin, zuletzt bei der Stadt Köln. 2006 absolvierte sie eine Schulung zur Gästeführerin nach den „Richtlinien des Bundesverbandes der Gästeführer Deutschland e.V.“ bei der sie sich mit der spannenden 2000 Jahre alten Kölner Stadtgeschichte beschäftigte. Seitdem bietet sie Stadtspaziergänge mit unterschiedlichen Themen an: gleichgültig ob Dom-, Kirchen- oder Museumsführungen, die Römerzeit, das Mittelalter oder die Nachkriegarchitektur, immer wird die Kölner Stadtgeschichte mit der Stadtplanung verknüpft.

 

Ihr Lieblingsthema ist jedoch der Rheinauhafen. Bei den Führungen durch das ehemalige Hafengebiet wird sowohl Fachleuten als auch architekturinteressierten Besuchern die Stadtplanung, Geschichte, Architektur und der Hochwasserschutz erläutert. Sie hat auch einen bevorzugten Ort im Rheinauhafen:

 

„Mein Lieblingsort im Rheinauhafen befindet sich hinter dem Hafenamt. Hier konzentriert sich die 2000-jährige Kölner Bau- und Hafengeschichte an einem Ort:  Richtung Süden wird der Blick eingefangen durch den mittelalterlichen Bayenturm, im Osten stehen mit Kontor19 und der Wohnwerft18/20 zwei Gebäude des 21. Jh. Dreht man sich nach Norden, so erblickt man die Rückseite des Hafenamtes mit dem Lokschuppen und das Krafthaus, einem Trio mit ehemals unterschiedlichen Funktionen aus dem 19. Jh. und je nachdem, wie man dort steht, ist ein Teil des südlichen Kranhauses zu sehen. Gekrönt wird das ganze Konglomerat aus Architektur und Stadtplanungsphasen mit einem unverbauten Blick auf das Herzstück der Stadt: dem Kölner Dom!“.

 

Ana Maria Bermejo wurde 1964 in Mataró, einer Kleinstadt am Mittelmeer, 30 km von Barcelona geboren. Seit Ihrem 5. Lebensjahr arbeitet und lebt sie mit ihrer Familie in Köln. Ihre drei Kinder und ihr Mann sind gebürtige Kölner. „Köln ist mir ans Herz gewachsen. Ich liebe diese Stadt mit ihren zahlreichen schönen und weniger schönen Orten“. Wird Sie nach ihrem Geburtsort gefragt, so antwortet sie: „Südlich von Köln.“

* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten (siehe AGBs)